Top Festivals in Tunesien

In den Sommermonaten reiht sich in Tunesien ein Festival an das andere. Aber auch das restliche Jahr hat in Sachen festiver Veranstaltungen einiges zu bieten. Hier eine kleine Auswahl.

  • Das Festival von Tataouine (März)
    In den Ksars (Speicherburgen) in der Nähe von Tataouine findet jedes Jahr Mitte/ Ende März das Festival von Tatatouine statt. Verschiedene Folkloregruppen stellen hier das bunte Leben der Sahara vor: Pferderennen, Windhundrennen, Hochzeitstänze etc.
  • Das Festival von Meknassy (Mai )
    Hier sollte jeder hin, der Pferde mag. Im von der Küstenstadt Sfax 120 km entfernten Maknassy treffen sich Züchter der prächtigen Araberpferde. Hier messen sie im Rennen ihre Tiere und am Ende laden bunt geschmückte Pferde und Reiter zu einem Spektakel ein.
  • Das Internationale Jazz-Festival von Tabarka (Juli )
    Die Hafenstadt Tabarka im Nordwesten Tunesiens steht für wunderbare Korallenriffs, unglaubliche Felslandschaften und traumhafte Sandstrände. In den 70er Jahren warb man dann mit dem beinahe schon legendären Slogan „Je ne veux pas bronzer idoit“ für das Internationale Festival von Tabarka. Nicht nur der Sonne sollte man sich stundenlang unterlegen, sondern auch der Kultur. Das 1961 gegründete „Fête du Corail“ wandelte sich im Laufe der Jahre zum internationalen Jazz-Treff.

    Unter freiem Himmel faszinieren Jazz- und Blues-Größen wie Ernest Ranglin, Dee Dee Bridgewater, Manu di Bango, Kid Creole & Coconuts, Faouzi Chekili oder Cesaria Evora alljährlich eine Woche lang zahlreiche Tunesier, Touristen und Jazzliebhaber. Austragungsort ist die frühchristliche Basilika, die auf Fundamenten römischer Zisterne erbaut wurde.
  • Die Internationalen Sommerfestivals von Carthage (Juli ) und Hammamet (Juli)
    Im Juli und August wird hier gefeiert, Theater gemacht, Musik gespielt und getanzt. Mit Künstlern aus Tunesien, dem Libanon, Ägypten oder auch Europa.
    www.festival-carthage.com.tn

    www.festivalhammamet.net


  • Das Klassik Festival von El Jem (Juli)
    Das 230 n. Chr. entstandene Kolosseum von El Jem wird jedes Jahr im Sommer zu neuem Leben erweckt. Ein idealer Konzertschmaus für alle Klassikfans. Renommierte Kammerorchester wie z.B. das „Orchestre de chambre de Versailles“ oder das Orchester des Wieneropernballs lassen die Klänge vergangener Zeiten zum unvergesslichen Erlebnis werden.
    www.festivaleljem.com
  • Die Internationalen Film- und Theatertage von Karthago (September)
    Verschiedene Theatertruppen aus dem ganzen Land präsentieren ihre neuen Produktionen. Filme aus dem Maghreb und Afrika werden hier vorgestellt. Und dazu gibt es Vorführungen der großen internationalen Produktionen.
    www.festivalcarthage.com
  • Das Festival Octobre Musical (Oktober )
    Auf dem Byrsa-Hügel, hoch über dem Golf von Carthage, lassen klasssiche Klänge die alten Mauern Karthagos jedes Jahr im Oktober wieder zum Leben erwecken.  In der alten Basilika St.Louis präsentieren sich Ensembles aus den verschiedenen Ländern der Welt mit Klavier-, Viloline oder Luthekonzerte und lyrischen Gesängen.
    www.acropoliumcarthage.com
  • Festival der Medina (August)
    Zum 26. Mal wird dieses Jahr während der Nächte des Ramadan das Festival der Medina in Tunis stattfinden. In einigen der alten Paläste der Medina wie das Dar Lasram oder dem Palais Kherredine, aber auch außerhalb wie unter anderem in dem Théâtre Municipal, einem außergewöhnlich interessanten Art Deko Bau, wird viel Musik, Theater und Tanz gezeigt.

    Im letzten Jahre eröffnete die Tunesierin Dorsaf Hamdani das Festival mit Liedern der ägyptischen Legende Oum Khalsoum. Zwischen Moderne, Klassik und Tradition konnte der Besucher zwischen pakistanischen Soufigesängen, portugiesischem Fado, klassischen Klängen aus Asserbaijan, Jazz aus Senegal oder Theater aus Spanien sich sein Programm aufstellen.

    Und jedes Jahr geben auch internationale Stars wie etwas Jane Birkin, Cesaria Evora und Georges Moustaki ihr Stelldichein.
    www.commune-tunis.gov.tn
  • Saharafestival von Douz (Dezember)
    Zwischen weiten Dünen und märchenhaften Palmengärten liegt Douz. Die tunesische Oasenstadt wird im Volksmund als „Tor zur Wüste“ bezeichnet. Jedes Jahr findet hier im Dezember das internationale Saharafestival statt. Der bedeutendste Event Nordafrikas hat unter Einheimischen und Liebhabern schon beinahe den Status einer Longchamp-Veranstaltung. Was allerdings in unseren Breitengraden mit Mondänem in Zusammenhang gebracht wird, das wird hier zum folkloristischen Fest der Sinne. Farbenprächtig, freudig und ausgelassen zeigen sich Teilnehmer und Zuschauer, wenn Berber- und Nomadenstämme aus den verschiedenen Regionen Tunesiens, Nordafrikas und Mauretaniens mit ihren prächtigen Kamelen um die Wette reiten, wenn elegante Windhunde sich ein Rennen geben oder ein Märchenerzähler schöner und schneller die alten Traditionen zu erzählen weiß als ein anderer.
    www.festivaldouz.org.tn